Leitlinie

Wir müssen unseren Teil der Verantwortung für das, was geschieht, und für das, was unterbleibt, aus der öffentlichen Hand in die eigenen Hände zurücknehmen.

Erich Kästner, Schriftsteller 1899-1974

Hilfe zur Selbsthilfe​

Der Spar- und Unterstützungsverein von Polizeibeamten im Oldenburger Münsterland e.V. soll für seine Mitglieder eine „Hilfe zur Selbsthilfe“ sein. Er ist nicht auf Gewinn ausgerichtet und wird ehrenamtlich geführt.

Wir sind Mitglied der Solidargemeinschaften der

Vereinszweck

Der SUV ist keine Krankenkasse oder Krankenversicherung, sondern eine Solidargemeinschaft/ Selbsthilfeeinrichtung von Polizeibeamten/-innen für Polizeibeamten/-innen und deren Familien. An dieser Stelle haben sich Menschen zusammengefunden, um sich bei Krankheit und Gesunderhaltung gegenseitig zu unterstützen. Dabei wird der Eigenverantwortung im sinnvollen Umgang mit Gesundheit und Heilung große Bedeutung beigemessen, indem die Kosten dafür gemeinsam getragen und die Mitgliedern sich in vielfältiger Weise helfend zur Seite stehen – und dies weit über das aktive Berufsleben hinaus.

Zwecke unseres Vereins sind insbesondere:
• die gegenseitige Unterstützung der Mitglieder im Krankheitsfall,
• die gegenseitige Absicherung der Mitglieder im Krankheitsfall durch eine rechtlich verbindliche, umfassende und flexible Krankenversorgung nach Maßgabe dieser Satzung, die mindestens dem Niveau der gesetzlichen Krankenversicherung entspricht, wobei die Leistungen auf die zur Verfügung stehenden Mittel begrenzt sind. Höhere Kosten sind bei einem externen Versicherer abgesichert.

Wir sind für Sie da

Polizeibeamte / Familienangehörige

Beratung der Mitglieder und Familienangehörigen.

Polizeipensionären / Pensionärswitwen

Beratung von Mitglieder und Pensionärswitwen.

Unterstützung

Unterstützung und Beratung der Mitglieder bei Notlagen.

Betreuung

Beratung und Betreuung bei der Bewältigung eines Trauer- oder Unglücksfalles.

+
Mitglieder
+
Pensionäre
Dienststellen
%
mit Familien

Vorstand

Der Vorstand der Spar- und Unterstützungsverein wird auf der jährlichen Jahreshauptversammlung gewählt und besteht zur Zeit aus folgenden Mitgliedern:

Mathias Janßen
PK Vechta

1. Vorsitzender

Vorstandsmitglied seit 2007

Theo Grewenkamp
PK Vechta

2. Vorsitzender

Vorstandsmitglied seit 1989

Anton Hempen
PI Cloppenburg

1. Kassierer

Vorstandsmitglied seit 1989

Claus Melle
PK Vechta

2. Kassierer

Vorstandsmitglied seit 2000

Matthias Büssing
PK BAB Ahlhorn

1. Beisitzer

Vorstandsmitglied seit 2012

Josef Soika
PI Verden

2. Beisitzer

Vorstandsmitglied seit 1999

Stefan Heitmann
PK Vechta

3. Beisitzer

Vorstandsmitglied seit 2010

Andrea Heitmann

Mitarbeiterin im SUV Vorstand

Bist du bereit ein Mitglied zu werden?

Aufnahmeanträge und Infos zur Mitgliedschaft erhalten Sie durch:

  • Direktanforderung per Mail unter info@polizeikasse.de
  • Intranet der Polizei Niedersachsen (Blog im null 1|5)
  • durch Anforderung über Telefon 04441/854-114 oder in Ausnahmefällen 04441/4240
  • oder durch persönliche Anfrage bei einem der Vorstandsmitglieder

 Hermann Sadelfeld

Hermann war der 1. Vorsitzende des SUV von seiner Gründung 1989 bis September 2009. Ab diesem Zeitpunkt unterstützte er die Vorstandsarbeit mit Rat und Tat als Besitzer im Vorstand.

Vereinsentstehung

Der Spar- und Unterstützungsverein besteht bereits seit mehr als 30 Jahren.

Gründung Oktober 1989

Im Oktober 1989 gründete Hermann Sadelfeld zusammen mit 89 weiteren Kollegen aus dem damaligen Regierungsbezirk Weser-Ems die „Spar- und Ausgleichskasse von Polizeibeamten im Oldenburger Münsterland“.

Verein seit 1995

Der Verein wurde 1995 beim Amtsgericht Cloppenburg als eingetragener Verein (e.V.) unter den Namen „Spar- und Unterstützungskasse von Polizeibeamten im Oldenburger Münsterland e. V.“.

Umbenennung 2009 - SUV

Auf Hinweis der BAFIN wurde der Vereinsname 2006 umbenannt in "Spar-und Unterstützungsverein von Polizeibeamten im Oldenburger Münsterland e.V.". Abkürzung/Kurzform: SUV.

Das sagen einige unserer Mitglieder

Teilen Sie uns Ihre Meinung ebenfalls mit.

Seit Gründung des Spar- und Unterstützungvereins von Polizeibeamten bin ich Mitglied, da ich von dem Konzept voll und ganz überzeugt war und bin. Dort zähle ich auch als Mensch und dies ist mir ganz besonders wichtig.
Hermann Nordlohne
Mitglied seit Gründung
Gesundheit ist nicht alles, aber ohne Gesundheit ist alles nichts (Arthur Schopenhauer). Der Mensch muss im Vordergrund und Mittelpunkt unseres Gesundheitswesens stehen, nicht kommerzielle Intressen der Versicherungskonzerne.
Stephan Büers
PI Cloppenburg
Erst der Kranke weiß die Gesundheit zu schätzen. Deshalb ist es wichtig bereis als gesunder Mensch darüber nachzudenken: "Was ist wenn?" Als Mitglied einer nachhaltigen Solidargemeinschaft, wie die Spar- und Unterstützungskasse für Polizeibeamte im Oldenburger Münserland, brauche ich mir um meine Absicherung im Krankheitsfall keine Sorgen zu machen. Hier steht der Mensch mit seinen Bedürfnissen im Vordergrund, was unser Gesundheitssystem immer mehr vermissen lässt.
Werner Vagelpohl
Mitglied des SUV
In der Solidargemeinschaft des Spar- und Unterstützungsverein fühlen wir uns als Familie sicher aufgehoben. Neben anderen Solidargemeinschaften ein deutliches Zeichen dafür, dass Menschen in der Lage sind sich um die Gesundheitsvorsorge selbst zu kümmern, ohne Kunde einer riesigen (anonymen) Versicherungsgesellschaft zu sein. Ohne Solidargemeinschaften geht es nicht. Ein Dankeschön an alle Verantwortlichen in Solidargemeinschaften.
Stefan Heitmann
Vorstandsmitglied seit 2010

Kontaktaufnahme

Bei Fragen rund um den Spar-und Unterstützungsverein können Sie sich gerne bei uns melden!

    Ihr Name (Pflichtfeld)

    Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

    Betreff

    Ihre Nachricht