Über uns

Vereinsentstehung

Im Oktober 1989 gründete Hermann Sadelfeld zusammen mit 89 weiteren Kollegen aus dem damaligen Regierungsbezirk Weser-Ems die „Spar- und Ausgleichskasse von Polizeibeamten im Oldenburger Münsterland“. Der Verein wurde 1995 beim Amtsgericht Cloppenburg als eingetragener Verein (e.V.) unter den Namen „Spar- und Unterstützungskasse von Polizeibeamten im Oldenburger Münsterland e. V.“.

Auf Hinweis der BAFIN wurde der Vereinsname 2006 umbenannt in „Spar-und Unterstützungsverein von Polizeibeamten im Oldenburger Münsterland e.V.“. Abkürzung/Kurzform: SUV.

 

Vereinszweck

Der SUV ist keine Krankenkasse oder Krankenversicherung, sondern eine Solidargemeinschaft/ Selbsthilfeeinrichtung von Polizeibeamten/-innen für Polizeibeamten/-innen und deren Familien. An dieser Stelle haben sich Menschen zusammengefunden, um sich bei Krankheit und Gesunderhaltung gegenseitig zu unterstützen. Dabei wird der Eigenverantwortung im sinnvollen Umgang mit Gesundheit und Heilung große Bedeutung beigemessen, indem die Kosten dafür gemeinsam getragen und die Mitgliedern sich in vielfältiger Weise helfend zur Seite stehen – und dies weit über das aktive Berufsleben hinaus.

Insbesondere:

  • Beratung von Polizeibeamten und Familienangehörigen.
  • Beratung von Polizeipensionären und Pensionärswitwen, wenn sie in wirtschaftliche Not geraten sind.
  • Beratung und Betreuung bei der Bewältigung eines Trauer- oder Unglücksfalles.
  • Gemeinsames Aufbringen eines Teils der Krankheitskosten.
  • Finanzielle Unterstützung bei einer Notlage.

Als Basis der gegenseitigen Unterstützung wird ein Gemeinschaftsfond gebildet , in den alle Mitglieder einzahlen. So können auch höhere finanzielle Belastungen einzelner Mitglieder ausgeglichen werden. Die verantwortliche Teilnahme an diesem Gemeinschaftsfonds ist jedem Mitglied bewusst, so dass das Anmelden eines unberechtigten Bedarfs (moralische Versuchung) ausgeschlossen wird.

Ein weiteres Attribut des SUV ist die Transparenz der Kosten. Sie leitet die Mitglieder zu einem kostenbewussten Handeln schon bei der Nutzung des eigenen Sparfonds an.